2007er machen ihrem Namen als Remiskönige alle Ehre

Wie angekündigt hat es der Mai mit den 4 Begegnungen gegen Teams aus den Top 6 für unsere D2 absolut in sich. Am Sonntag kam dann auch gleich mal der Tabellenzweite SV Hafen Rostock an den Damerower Weg, auf Grund der kurzen Anreise standesgemäß zu Fuß. Nach zuletzt klaren Erfolgen gegen die U11 von Hansa und dem VfL Bergen ging Hafen als leichter Favorit ins Rennen. Aber der FC Förderkader brauchte sich nicht verstecken, sind sie doch wie der SV Hafen im Jahr 2019 ebenfalls ungeschlagen. Dazu war auch noch das Hinspiel (2:2) im Hinterkopf, wo unsere Jungs dem Platznachbarn nicht unverdient den bisher einzigen Punkt auf Ihrem Platz abnehmen konnte.

Direkt an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfend lief der Ball in der Anfangsphase fast ausschließlich in eine Richtung. Es ergaben sich einige klare Tormöglichkeiten für unser Team. So lief Paul M. frei auf den Torwart zu, legte den Ball aber knapp am Kasten der Gäste vorbei. In der 6.Minute erzielte dann aber Kapitän Bennet, wie im Hinspiel, das hochverdiente 1:0. Das Spiel lief weiter wie aus einem Guss und wir ließen dem älteren Jahrgang des SV Hafen kaum Luft zum Verschnaufen. Defensiv sehr gut sortiert drängte unsere Mannschaft weiter nach vorn. Sie scheiterte aber leider ein ums andere Mal am gegnerischen Keeper oder zielte zu ungenau auf des Gegners Kasten. Nach 19 Minuten hatte Johannes genug und sah, dass der Gästetorwart zu weit aufgerückt war. Er hielt einfach mal drauf und markierte das 2:0. Florian versuchte kurz darauf ähnliches, hatte aber etwas Pech mit seinem Fernschuss, der nicht in die Maschen ging. Der Schiedsrichter erlöste den SV Hafen und pfiff zur Halbzeitpause.

Das Trainerteam Roost / Föllmer konnte bis dato sehr zufrieden sein mit der Leistung ihrer Mannschaft, zweikampfstark und ideenreich. Ankreiden muss man einzig die Chancenverwertung, das Spiel hätte schon längst entschieden sein müssen. Leider ging dazu auch Mika verletzt vom Platz und musste die 2.Halbzeit von außen zuschauen. Zuschauen tat dann leider auch zunächst unsere Mannschaft im Spiel. Der SV Hafen kam wie ausgewechselt aus der Pause und erzielte wie aus heiterem Himmel gleich mal den Anschlusstreffer zum 2:1 (31.). Die Gäste bekamen nun Oberwasser und drängten weiter nach vorne. Mit dem Tor hatten sie den FC Förderkader ins Mark getroffen. Erst nach dem 2:2-Ausgleich in der 36.Minute konnte sich der FC Förderkader wieder aufrappeln und fand auf dem Platz auch wieder statt. Nun war es ein Tanz auf der Rasierklinge und es ergaben sich Chancen hüben wie drüben. Einen Schuss von Hafen konnte Linus von der Linie kratzen. Unser Torwart Sönke sowie sein Gegenüber im Tor des SV Hafen konnten sich mit schönen Paraden auszeichnen. Kurz vor dem Ende der Partie hatten wir noch mal durch einen indirekten Freistoß von Hannes die Möglichkeit doch noch einen Dreier einzufahren. Sein Schuss wird leicht von Linus abgefälscht und landet im Kasten des SV Hafen. Leider sah es der ansonsten souveräne Schiri anders und gab den Treffer nicht. Es wäre der lang ersehnte erste Saisontreffer von Linus gewesen und der Lohn der harten Arbeit an diesem Tag. So blieb es dann bis zum Ende der Begegnung beim 2:2, dem 9.Unentschieden im 18.Spiel.

Fazit: Zunächst einmal Glückwunsch an die Mannschaft für diese überzeugende Vorstellung! Schade, dass sie nicht bereits in Hälfte Eins den Sack zugemacht hatte. Drückend überlegen konnte sie leider nur 2 der zahlreichen Chancen gegen den Tabellenzweiten in Tore ummünzen. An der Verwertung der Möglichkeiten in der Offenive muss unbedingt weiter gearbeitet werden. Aber man sieht, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt, wenn alle Spieler an ihre Leistungsgrenze gehen. So ist der Klassenerhalt bereits 4 Spieltage vor Ultimo perfekt und auch die zweijährige Serie von nun 20 ungeschlagenen Heimspielen in Folge hat weiter Bestand. Nächstes Wochenende muss der FC Förderkader II auswärts antreten beim Tabellennachbarn VfL Bergen. Gerne darf auch dieses Spiel identisch wie das Hinspiel (9:3) ausgehen. 

Aufstellung gegen den SV Hafen Rostock: Bennet P., Elias, Florian, Hannes, Johannes, Leon, Linus, Mika, Paul P., Paul M., Ramin, Sönke