C1 Junioren beenden starke Hallensaison in Göttingen

Insgesamt 14 Hallenturniere bestritten die C1-Junioren. Schauen wir auf die nüchterne Bilanz, können wir auf 63 Siege, 10 Niederlagen und 8 Unentschieden, bei einem Torverhältnis von 277:63 zurückschauen. Insgesamt waren es 9 Turniersiege, 2x erreichte man den zweiten Platz, 2x verlor man das kleine Halbfinale und wurde vierter. Das „schlechteste“ Ergebnis wurde bei der Endrunde der Landesmeisterschaft im Futsal mit dem fünften Platz erzielt. Höhepunkt war das eigene Hallenturnier, mit insgesamt 16 Mannschaften und einem starken Teilnehmerfeld. Die größte Herausforderung allerdings, gab es am letzten Wochenende beim Audi und Sparkassen Göttingen Cup des FC Gleichen. Bereits am Freitag starteten wir nach Göttingen um ausgeruht am Samstag die Vorrunde bestreiten zu können. Die Vorrunde wurde in 4 Staffeln a 6 Mannschaften ausgetragen. Der jeweilige Gruppensieger qualifizierte sich für das Hauptereignis am Sonntag. Damit sich die lange Reise auch lohnte, durften wir am Samstag die Vorrunde mitspielen, obwohl wir für den Sonntag bereits gesetzt waren. Vielen Dank dafür an den Veranstalter. Die Ergebnisse lauteten:

taken JFV 1. FC Süd Eichsfeld [0 - 3] Förderkader Rene Schneider
Förderkader Rene Schneider [2 - 3] TUSPO Petershütte
FC Grone [0 -5] FC Förderkader Rene Schneider
FC Förderkader Rene Schneider [6 - 0] SV Dingelstädt 
OSC Vellmar [1 - 4] FC Förderkader Rene Schneider

Zweiter Platz am Ende, fahrplanmäßig könnte man meinen, ein Schelm wer jetzt böses denkt. Wir waren halt gesetzt und wollten Sonntag nicht mit 2 Mannschaften antreten. Daran lag es aber nicht, dass die Partie gegen TUSPO verloren ging, wir wurden überrascht mit starken Gegenpressing und großer Laufbereitschaft des Gegners. Der hatte sich etwas vorgenommen in dieser Partie und unsere Jungs waren ihrerseits mit der Einstellung nicht hundertprozentig auf dem Platz. Sei es drum, Turnierende 20:30 Uhr, ab ins Hotel, umziehen, ab ins Restaurant, übrigens Weltklasse das Timberjacks in Göttingen, die Jungs kamen natürlich erst gegen 22:30 Uhr ins Bett. Erstes Spiel Sonntag: 08:41 Uhr, das heißt 07:00 Uhr Frühstück im Hotel und schnell in die Sparkassen Arena, wo sonst das Bundesliga Basketball Team, BG Göttingen zu Hause ist. Straffer Plan also, Auftakt Match gegen SC Borgfeld Bremen 2 konnte siegreich 2:0 gestaltet werden und nach 4 Spielen Pause ging man auch die zweite Partie gegen FC Eintracht Northeim als Sieger mit 1:0 vom Feld. Die Jungs waren in beiden Partien gleich da. Die Gangart war natürlich heute eine ganz andere. Das Tempo, Qualität und Leidenschaft waren heute viel höher, dass alles mussten die Jungs erst einmal auf dem Feld umsetzten, nicht immer leicht, gleich da zu sein und möglichst keine Fehler machen. Fehler wurden heute sofort bestraft. Naja, es sah gut aus nach 2 Spielen, 6 Punkte. Da kamen ja nur noch 2 Gegner, für die fehlenden 3 Punkte kein Problem. Kam ja nur Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden. Nach 11 Spielen Pause ging es dann erst einmal gegen Braunschweig. Leider hatten unsere Jungs in der Anfangsphase ein bisschen zu viel Respekt, es fehlte ein wenig der Mut und geriet auch folgerichtig in einen Rückstand, nachdem unsere Krieger aber merkten, dass Braunschweig auch nur mit Wasser kocht, agierte man mutiger und aggressiver, am Ende reichte es nicht ganz und man gab sich mit 2:3 geschlagen. Leider verletzte sich Aksels im Spiel, musste ins Krankenhaus. Wir hoffen, du bist bald wieder bei der Mannschaft.

Nach nur 15 Spielen! Pause ging es dann zum letzten Vorrundenspiel gegen Dynamo Dresden. Nach der Erfahrung der letzten Partie wurde jetzt von Anfang an Druck gemacht. Schließlich wollte man das Viertelfinale schaffen. Prompt folgte ein Konter, die Jungs aus der sächsischen Landeshauptstadt beherrschten hervorragend das Umschaltspiel und waren oftmals sehr schnell vor dem eigenen Tor, gerne auch in Überzahl und erzielten den Führungstreffer. Komischerweise beunruhigte das niemanden so wirklich, weder die Mannschaft, noch die Trainerbank, man spürte, da geht heute was. Am Ende machten wir mit einem 2:1 Sieg das Erreichen des Viertelfinals, neben Eintracht Braunschweig, perfekt. Ein wirklich harter Tag lag hier bereits hinter der Mannschaft. Es war mittlerweile 17:00 Uhr und nimmt man die Belastung des Vortages hinzu, Chapeau an die Mannschaft. Ganz tolle Leistung und die Jungs hatten immer noch Bock und pushten sich. Viertelfinale, SC Borgfeld Bremen der Gegner, der Gruppensieger der Staffel D. Richtig stark jetzt unsere Jungs, ein Fehler in der Abwehr führte zum Gegentreffer, ansonsten wurde im Spiel der Ton angegeben, Bremen lauerte nur auf Fehler, das war dann doch zu wenig und wir zogen mit 3:1 ins Halbfinale! ein. TSV Niendorf, unsere Freunde aus Hamburg. Was soll ich sagen, unsere Jungs waren langsam nervlich ein wenig angeschlagen. Das 1:1 in der regulären Spielzeit, wurde am Ende mit Mühe gehalten. Niendorf in der Schlussphase stärker. Das Elfmeterschießen ging dann in der Summe verdient mit 8:7 verloren. Sofort im Anschluss, das Spiel um Platz 3. Die Jungs jetzt so schnell motivieren, ist schon schwierig. Trotzdem schafften sie es, im Spiel den Ton anzugeben. Borstel Luhdorf, ebenfalls ein sehr starkes Turnier gespielt, z.B 1.FC Magdeburg hinter sich gelassen, wussten in den ersten 8. Minuten kaum eigene Akzente zu setzten. In der achten Minute musste dann Janne, unser Torhüter verletzt aufgeben. Irgendwie brach das der angeschlagenen Mannschaft das Genick und man kassierte 3 Treffer in 2 Minuten. Das hat nicht einmal Braunschweig geschafft. Trotzdem wurden wir hervorragender Vierter im Turnier. Sieger, ebenfalls im 9-Meter schießen gegen TSV Niendorf, der VFL Wolfsburg.

Ich hoffe, mit zwei Tagen Abstand haben die Jungs die letzten beiden Niederlagen, die dann zum undankbaren 4. Platz geführt haben, verdaut, haben reflektiert, welch tolle Leistung gezeigt wurde, für die ihnen großen Respekt von anderen Mannschaften und vom Gastgeber entgegengebracht wurde. Sechzehn andere Teams hätten gerne dort gestanden, wo ihr wart. Tolle Mannschaftsleistung, nach der Doppelbelastung, nach wenig Schlaf, langen Wartezeiten und unbekannte Gegner. Eine super Stimmung in der Mannschaft und unter den Eltern sind ebenfalls tolle Nebeneffekte solch einer Reise. Eine tolle Hallensaison nahm in Göttingen ihr Ende. Jetzt heißt es, 1 Woche verdiente Pause und dann in´s Trainingslager am Fichtelberg, mit Testspiel gegen Erzgebirge Aue. Also, die nächsten Aufgaben warten und die Saison steht vor der Tür.