Der FC Förderkader gewinnt rassiges und temporeiches Verbandsligaspiel

Mit dem Grimmener SV empfing der FC Förderkader René Schneider einen Gegner aus der Tabellennachbarschaft. Um nicht den Kontakt zu den Mittelfeldplätzen abreißen zu lassen, war „verlieren verboten“ angesagt. Trainer Stephan Malorny setzte gegen die erfahrenen Fußballer aus Grimmen auf eine sehr junge Mannschaft und die enttäuschte ihn nicht. Gleich 7 FC-Akteure vom Jahrgang 1998/99 standen vor 40 Zuschauern auf dem Rasen.

Die Begegnung begann mit einer Doppelchance für den Förderkader durch Jonah Grest (6.), doch der nächste Angriff der Gäste landete nach einem unkontrollierten Ball im Netz des vom Phillipp Tautenhahn gehüteten Kasten (7.) zum 0:1. Den Schneiderlingen fiel auf diesen Rückstand lange nicht die passende Antwort ein. So verhalf das Glück in der 30. Minute zum Ausgleichstreffer. Ein Philipp Lemke-Ball von der rechten Seite bugsierte der GSV ins eigene Tor. Vor dem Halbzeitpfiff des sehr guten Schiedsrichters Andreas Streich verpassten Kevin Gildemeister (43.) mit einem Innenpfostenschuss und Karl Selig (45.) nach einem Steckpass von Paul Baaske für die Pausenführung zu sorgen.

Aus der Kabine kamen die Ostseestädter mit noch mehr Offensivelan, wodurch auch der Gastverein seine Angriffsräume im Umkehrspiel erhielt. So entwickelte sich ein Spiel mit vielen, teils hochkarätigen Torchancen. Jonah Grest setze sich gleich stark in zwei Aktionen in Szene (48. und 50. Minute) und FCF-Keeper Tautenhahn vereitelte weit vor seinem Gehäuse mit höchstem Einsatz die erneute Gästeführung (58.). Nach einer Stunde Spielzeit stand Justin Blumberg im GSV-Strafraum blank, doch schoss er das Leder neben das Tor. Wieder auf der Gegenseite verzog Grimmens Mannschaftskapitän mit einem halbhohen Ball (62.), so dass es weiter 1:1 stand. Das änderte sich eine Minute später. Ein Handspiel-Freistoß, von Paul Baaske getreten, erwischte in der Spielertraube am Fünfmeterraum Pierre Malorny mit der Fußspitze und zirkelte den Ball zur 2:1 Führung in die Maschen. Grimmen mobilisierte nun alle Kräfte und wurde brandgefährlich. Beim Lattenkracher (68.) waren die Marineblauen glimpflich davon gekommen, doch beim Riesenreflex und der Power-Faustabwehr von Phillipp Tautenhahn (66. und 71. Minute) konnte sich die Förderkader-Mannschaft bei ihrem Keeper bedanken, dass der Vorsprung hielt. Für die Entscheidung sorgte Jonah Grest in der 76. Minute. Er nutzte ein Zuspiel von Bjarne Böhm und die Sekunden der Grimmener Unachtsamkeit mit einem kraftvollen 40 Meter Sprint und erfolgreichen Torabschluss zur 3:1 Führung. Das 4:1 war einfach nur schön anzusehen aus Förderkader-Sicht. Die gesamte Grimmener Abwehrriege ließ man ins Leere laufen und am Ende legte Maximilian Buchman uneigennützig auf Florian Jahns ab, der dann für den Endstand sorgte.

Die FCFK Trainerstimme zum Spiel:

Stephan Malorny: “Diese junge Mannschaft hat sich diesen Sieg verdient. Wir sind zwar etwas holprig angefangen, wurden aber hinten raus stärker. Es war ein rassiges, temporeiches Spiel, in das wir uns wunderbar reingearbeitet haben.“  

Die Vorschau: Das nächste Verbandsliga - Punktspiel bestreitet unser FC Förderkader am Sonnabend, d. 24. November 2018 um 13.00 Uhr beim FSV Kühlungsborn. 

Der FC Förderkader spielte mit: Phillipp Tautenhahn, Marcel Jankowski (C), Bjarne Böhm, Tom Winkler (46. Pierre Malorny), Kevin Gildemeister, Jonah Grest, Paul Baaske, Karl Selig (80. Florian Jahns), Philipp Lemke, Justin Blumberg (72. Maximilian Buchman), Oliver Behn

Bericht: Delf Kostbade