Förderkader Herren laden den Rostocker FC zum Tore schießen ein

Nach den letzten Niederlagen in der Meisterschaft wollte der FC Förderkader René Schneider gegen den Platznachbarn Rostocker FC wieder erfolgreicher spielen. Doch das gelang am Ende nicht, weil der gastgebende Traditionsverein des RFC die groben Abwehrfehler der Malorny-Elf gnadenlos bestrafte.

Dabei hatte der Förderkader gerade in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel mit mehr Spielanteilen geliefert. So sahen die nur 64 Zuschauer in der 6. Minute eine feine Ballstafette über mehrere Stationen am Strafraum des RFC und kurz danach prüfte Paul Baaske den RFC-Torwart gleich doppelt (8. und 9. Minute) mit zwei schönen Distanzschüssen. Den ersten Pfosten-Warnschuss nach einem Abwehrfehler von Marcel Jankowski gaben die Gastgeber nach 11 Minuten ab. Kevin Gildemeister fand mit seinem Geschoss aus spitzem Winkel (16.) seinen Meister im gegnerischen Torhüter und Jonah Grest und Julien Schunke vergaben vom Fünfmeterraum klarste Einschussmöglichkeiten (23.) für den FCF zur Führung. So kam es wie es kommen musste, ein harmloser prallender Ball zappelte nach einem Torwartfehler im Netz (30.) des FC Förderkaders zum 1:0. Zum Haare raufen aus Förderkader-Sicht auch das 2:0 (33.). Eine zu kurze Kopfball-Rückgabe von Oliver Behn zum eigenen Keeper Philip Fleischer leitete das Unheil ein. Die Hoffnung auf die zweite Halbzeit blieb den Schneiderlingen aber, da Jonah Grest nach einem Anspiel von Kevin Gildemeister aus 17 Metern abzog und zum 2:1 verkürzen konnte (37.).

Der Rostocker FC präsentierte sich nun besser im zweiten Spielabschnitt und Schlussmann Philip Fleischer konnte gleich mal zwei gefährliche Angriffe erfolgreich abwehren (56.). Auf der Gegenseite brachte Tom Winkler das Leder nach einem Eckball frei vor dem Gehäuse nicht über die Torlinie (64.). Chancen gab es nun auf beiden Seiten und auch der RFC scheiterte, da Philip Fleischer glänzend reagierte (76.). Jedoch patzte Philip Fleischer im Kasten des FCFK nur eine Minute später erneut. Seine unglückliche zu kurze Abwehr wurde eiskalt zum 3:1 genutzt (77.). Schiedsrichter Robert Kuligowski war in dieser Begegnung bemüht, das Spiel nicht kleinlich zu pfeifen, zeigte dabei aber Schwächen in der Zweikampfbeurteilung. Beim 4:1 Endstand war Philip Fleischer machtlos im 1 gegen 1. Die Förderkader-Bank monierte jedoch, dass diesem Treffer eine Abseitsposition vorangegangen war.

Die FCFK Trainerstimme zum Spiel:

Stephan Malorny: “Wir haben heute unserem Gegner unsere Gegentore auf dem Silbertablett serviert. Gleich drei krasse individuelle Fehler wurden bestraft. Keine Stabilität in unserer Abwehr ist unser Problem derzeit.“  

Die Vorschau: Das nächste Verbandsliga - Punktspiel bestreitet unser FC Förderkader am Sonnabend, d. 10. November 2018 um 13.30 Uhr am Damerower Weg gegen den Grimmener SV. 

Der FC Förderkader spielte mit: Philip Fleischer, Marcel Jankowski (C), Bjarne Böhm, Kevin Gildemeister, Jonah Grest, Paul Baaske, Tom Winkler, Johannes Pagels (55. Karl Selig), Philip Schröder (77. Danilo Hopfmann), Philipp Lemke (87. Oliver Behn), Julien Schunke

Bericht: Delf Kostbade