Verbandsliga-Herren überraschen Schwerin

Unsere 1. Herrenmannschaft zeigte am Freitagabend beim Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten FC Mecklenburg Schwerin eine couragierte Leistung und belohnte sich mit einem Punktedreier. Trainer Stephan Malorny sprach sogar von einem "perfekten Spiel".

Die Partie startete mit einem Schockmoment. Nach einem Kopfball aus Nahdistanz in der ersten Spielminute zappelte der Ball bereits im eigenen Netz, das aufmerksame Schiedsrichtergespann entschied allerdings richtigerweise auf Abseits. Puhhh, das kann ja was werden, dachten sich die Förderkader-Anhänger, deren Team gegen die "Top-Five" der Liga bisher nichts ausrichten konnte und regelmäßig hohe Niederlagen kassierte.

Kaum legte sich die Anfangsaufregung zappelte der Ball wieder im Netz, dieses mal aber auf der anderen Seite. Ausgangspunkt war ein Eckball von Mannschaftskapitän Ron Tarra: Innenverteidiger Tom Winkler brachte die "Pille" vom langen Pfosten zurück in den 5m-Raum, wo Abwehrpartner Bjarne Böhm goldrichtig stand und das 0:1 markierte (2. Min.). Es entwickelte sich ein rassiges und niveauvolles Verbandsligaspiel auf Augenhöhe. Der FCM schlug nach einer Viertelstunde eiskalt zurück und glich dank einer schönen Einzelleistung von Keke Orth zum 1:1 aus (15.). Über die starke Förderkader-Offensive entwickelte sich dann der nächste Treffer. Paul Baaske brachte seinen Kapitän Ron Tarra so in zentrale Position, dass dieser freistehend vor dem FCM-Tor keine Mühe hatte, die verdiente Führung wiederherzustellen (27.). Ron Tarra selbst hätte kurz vor dem Pausenpfiff weiter erhöhen können, er verzog nach einem aussichtsreichen Konter aber überhastet und verfehlte das Tor um LKW-Breite.

Nach der Pause setzten die Malorny-Schützlinge ihr energisches Spiel fort. Nachdem die Gastgeber zwei Freistöße aus guter Position übers Tor schossen, war es wieder der Mann des Spiels (Ron Tarra), der nach einem überragenden Solo den entscheidenden Treffer hätte erzielen können, sein Schuss war jedoch leichte Beute für Schwerins Schlussmann. Wenige Augenblicke später fiel dann der erlösende Treffer, der den Gastgebern den berühmten Zahn zog. Förderkader-Routenier Pierre Malorny war ein dankbarer Abnehmer von Kevin Gildemeisters zentral getretenem Eckball und nickte aus Nahdistanz zum 1:3 ein (70.). Die "wütenden" Angriffe des FCM konnte die zu jeder Zeit aufmerksame Defensive um Abwehrchef Tom Winkler bravourös abwehren, sodass kaum mehr Gefahr für das Tor von Philip Fleischer entstand.

Fazit: Eine tolle Momentaufnahme! Dank eines leidenschaftlichen Auftritts gewinnt unser Förderkader nicht unverdient beim favorisierten FCM.

Am kommenden Samstag ab 14 Uhr müssen unsere Männer beim TSV Bützow 1952 e.V. zeigen, ob sie erneut eine derart starke Leistung abrufen können. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen