C2 entführt 3 Punkte von der Insel

Für unsere C-Jugend Landesligareserve stand am Sonntag die weiteste Auswährtsfahrt der Saison an. Um 11:00 Uhr traten wir gegen die Inselkicker vom SV Blau-Weiß 50 Baabe an. Bereits am Vortag reiste ein Teil der Mannschaft mit Eltern/Fans an und nächtigte nach einem gemeinsamen Abendessen in der Jugendherberge Sellin. Großer Dank für die Organisation geht noch mal an Lutz und Evelyn.

Jetzt aber zum Sport: Nach der letztwöchigen Niederlage haben wir uns diesmal viel vorgenommen. Gegen die noch punktlosen Gastgeber sollte unbedingt ein Sieg her. Und von der ersten Minute an waren die Rollen klar verteilt. Baabe zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und beschränkte sich aufs Kontern. Eine Situation mit der wir nicht unbedingt gut klarkamen. Unnötige Ballverluste im Spielaufbau und ungewohnte Nervosität waren uns anzumerken. Da half es auch nicht, dass nach einer Hereingabe von links zwei weiße und ein marineblauer am Ball vorbeitraten, so dass Younis den Ball in der rechten oberen Ecke unterbringen konnte (12.).

Obwohl man eigentlich davon ausgehen sollte, dass wir mit der Führung im Rücken selbstbewusst aufspielen konnten, war genau das Gegenteil der Fall. Anstatt den Ball clever durch die Viererkette bestehend aus Vanessa, Paul, Celine und Fynn zirkulieren zu lassen, suchten wir stets zu früh den Weg in die Spitze und provozierten so immer wieder leichtfertige Ballverluste und Konter durch den Gastgeber. Zu allem Übel verletzte sich in der 30. Minute Younis, so dass wir das erste Mal wechseln mussten und Noa aufs Feld kam. Nur eine Zeigerumdrehung später war es Julian, der sich ein Herz fasste und den Ball mit seinem schwächeren linken aus der zweiten Reihe im rechten Knick unterbrachte (31.).

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause, in der die jungen Schneiderlinge erstmal ordentlich wachgerüttelt werden mussten. Entsprechend motiviert gingen wir aber die zweite Hälfte an und nach einer starke Balleroberung legte Juli den Ball auf Jermaine quer, der das Spielgerät zielsicher im Netz unterbrachte (36.). Bereits zwei Minuten später war es wieder die Kombination Juli auf Jermaine, die zum Torerfolg führte und so auf 0:4 stellte (38.). In der Folge kontrollierten wir das Spielgeschehen, weil es uns besser gelang die gegnerische 5er Kette in die Breite zu ziehen und die Einwechslungen von Philipp (41.) und Finley (51.) sollten frischen Wind bringen. Nach einem starken Flügelwechsel eingeleitet von Juli, tauchte Noa plötzlich frei vor dem gegnerischen Torwart auf und erhöhte das Ergebnis abermals.

In den letzten 10 Minuten wurde unser Spiel allerdings sehr fahrig und abermals schlichen sich zahllose Fehler im Spielaufbau ein. Durch starke Arbeit von Jannik und Noah gegen den Ball, so wie eine tadellose Torwartleistung von Peter, der auf dieser Position sein Debüt gab und direkt zweimal im 1 gegen 1 die Oberhand behielt, konnten wir allerdings die weiße Weste bewahren und 4 Minuten vor Schluss noch einem selbst treffen. Zum 4. Mal in der zweiten Hälfte legte Juli einen Treffer auf, diesmal für Fynn, der mittlerweile in die Spitze gerückt war und nur noch einschieben brauchte.

Fazit: Somit steht ein verdienter 0:6 Erfolge zu Buche, den man zusammen mit der D2, die auf dem Nachbarplatz ebenfalls erfolgreich war, feierte. Trotz eines auch in der Höhe verdienten Erfolges, muss sich die Mannschaft der Frage stellen, warum man sich durch ungewohnte Fehler das Leben unnötig schwer machte. Hier wären eine überzeugendere spielerische Leistung und auch ein deutlicherer Erfolg möglich gewesen. Nichts desto trotz sollte dieses Spiel uns Selbstvertrauen geben, wenn am nächsten Sonntag der Tabellennachbar aus Grimmen zu Gast am Damerower Weg ist.

Zum Einsatz kamen: Peter – Vanessa, Paul, Celine (Philipp), Fynn – Noah, Julian, Jannik, Younis (Noa) – Juli, Jermaine (Finley)