Grest-Doppelpack lässt Förderkader-Herren jubeln

Im Verbandsliga-Heimspiel gegen den TSV 1860 Stralsund wollte der FC Förderkader René Schneider endlich den Bock umstoßen und den ersten Dreier der Saison einfahren. Das Tabellenschlusslicht war zuvor in 4 Spielen noch ohne eigenen Punktgewinn.

Von Beginn an spielten die Marineblauen aktiver nach vorn und erarbeiteten sich aber zunächst keine Torchancen. In der 14. Spielminute schoss Kevin Gildemeister einen 20 Meter-Freistoß in die Stralsunder Mauer und drei Minuten später traten die Gäste mit einem Schuss aus der Halbdistanz erstmalig offensiv in Erscheinung. Kurz darauf (18.) tauchte Jonah Grest gefährlich im Gästestrafraum auf und zwang den Stralsunder Schlussmann zu einer Parade im Nachfassen. Die beste Kombination aus dem Spiel heraus in der ersten Halbzeit gelang den Gastgebern nach 23 Minuten. Ron Tarras Pass auf Kevin Gildemeister und der folgende Torabschluss von Jonah Grest waren nicht nur sehenswert, sondern auch torgefährlich. Die Schneiderlinge hielten das Tempo hoch, vergaben jedoch teilweise leichtfertig gute Möglichkeiten. So hatte Julien Schunke vom 5er-Eck die Chance zum Führungstreffer, schloss aber zu überhastet ab. Eine Hochgeschwindigkeits-Hereingabe von Marcel Jankowski schoss der sehr agile Jonah Grest aus Nahdistanz an den Außenpfosten (28. Minute). Beim Umschaltspiel der in rot spielenden Gäste war das Malorny-Team stets aufmerksam, so in der 36. Minute, als Tom Winkler gedankenschnell mit eingeschaltetem Turbo einen gut angelegten Konter vereitelte. Im Hagelschauer kurz vor dem Halbzeitpfiff vergaben Bjarne Böhm (42.) und Ron Tarra (45.) noch zwei gute Kopfballmöglichkeiten.

Hoch konzentriert begannen die Hausherren die zweite Spielhälfte, aber wieder scheiterte Kapitän Ron Tarra per Kopf (46.). Eine Minute später setzte Perry Zörner zu einem Solo an der gegnerischen Strafraumgrenze an und spielte Julien Schunke wunderbar frei, dessen Torabschluss war jedoch zu harmlos. Der TSV versuchte sich hingegen mit Distanzschüssen, fand aber unter anderem in der 50. Minute seinen Meister in FC-Torwart Philip Fleischer. Nach 55 Minuten war dann der Bann gebrochen. Einen auf den kurzen Pfosten gezirkelter Eckstoß von Ron Tarra verwandelte Jonah Grest gekonnt per Hacke zum erlösenden 1:0 (55.). Mit dieser Euphorie im Rücken drehte der Förderkader nun richtig auf. Wiederum sorgte das Duo Tarra/Grest für den zweiten Treffer (56.). Jonah versenkte die Kugel letztlich per Flachschuss aus der Strafraummitte ins linke untere Eck und bescherte sich seinen Prämieren-Doppelpack in der Verbandsliga. Nach der sicheren Führung ließ der Förderkader nichts mehr anbrennen, im Gegenteil, die 30 Zuschauer sahen eine weiter nach vorn spielende Heimelf, die sogar ein drittes Tor hätte erzielen können (70. Ron Tarra, 85. Philipp Lemke). Nachdem das aufmerksame Schiedsrichterkollektiv das Spiel beendete, war die Erleichterung groß, denn die ersten Punkte waren unter Dach und Fach gebracht worden.

Trainerstimme Stephan Malorny: „Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt. Nach der ersten Fehlerphase in der ersten Halbzeit haben wir uns noch fünf klare Torchancen erarbeitet. In der zweiten Halbzeit wurde souverän gespielt und wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, dann dass wir kein drittes Tor erzielt haben.“

Die Vorschau: Am kommenden Samstag (29.09.2018) müssen unsere Verbandsliga-Herren (Tabellen 14.) beim FSV 1919 Malchin (13.) ran. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Aufstellung: Philipp Fleischer – Marcel Jankowski, Tom Winkler, Christian Marten, Philip Schröder, Bjarne Böhm, Kevin Gildemeister (66. Hans-Christian Schmidt), Perry Zörner (78. Karl Selig), Julien Schunke, Ron Tarra, Jonah Grest (74. Philipp Lemke)

Bericht: Delf Kostbade