C1-Junioren zeigen klasse Spiel

Die U15 des FC Mecklenburg Schwerin hieß heute der Gegner. Mit Sicherheit eines der top Favoriten der Verbandsliga. Für die Schneiderlinge die erste Härteprüfung in der noch jungen Saison und natürlich eine Standortbestimmung. Heute konnten wir beweisen, ob das harte Training, das Trainingslager und die Testspiele in der Vorbereitung, im Kopf und in den Beinen angekommen sind. Es ging auch sofort in die Vollen. Kein Abtasten, abwarten, kein taktisches Geplänkel, sofort Vollgas. Beide Mannschaften pressten von Beginn an. Die Schweriner agierten hierbei in der Anfangsphase druckvoller, aggressiver in den Zweikämpfen, zeigten ein starkes Kurzpassspiel und konnten sich das ein oder andere Mal gut lösen. Unsere Jungs zeigten sich etwas überrascht und zu zaghaft. In dieser Phase zeigten sie sich beeindruckt und wirkten verunsichert. Die meisten Zweikämpfe gingen verloren und das 0:1 fiel dann auch nach sieben Spielminuten folgerichtig und war darüber hinaus auch ein sehr schöner Treffer aus der halblinken Position. Kein Durchatmen, kein Verschnaufen, Schwerin hatte mehr vom Spiel, wollte natürlich nachlegen ohne richtige Durchschlagskraft. Gute Einschussmöglichkeiten verhinderten unsere Jungs geschickt und nach ungefähr 15 Spielminuten hieß es dann „Willkommen Verbandsliga“, jetzt waren die Jungs besser im Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen. Schnell wurde auch mal das Mittelfeld überbrückt und es ergaben sich Torchancen, auch richtig gute Chancen, die das ein oder andere Mal auf der Linie geklärt werden konnten. Ein rassiges Spiel auf hohem Niveau und mit hoher Intensität. Heute wurde sich nichts geschenkt. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Die Trainer sahen trotz des Einsatzes ein überaus faires Spiel. Nach der Halbzeit ging es gleich so weiter. Tempo, Pressing, fighten um jeden Ball. Je länger das Spiel dauerte, bekamen wir immer mehr Zugriff auf das Spiel, waren feldüberlegen. Schwerin, in Durchgang 2 nur noch mit einem nennenswerten Torabschluss. Förderkader hatte richtig Bock bis zum Schluss. Unbedingt sollte der Ausgleich her. Der Gegner sah sich zusehend in der Defensive, konnte sich nicht mehr wirklich lösen, schnell kam der Ball immer wieder auf das gegnerische Tor. Natürlich verteidigten die Landeshauptstädter sehr gut. Der Strafraum wurde enggemacht und im 1 gegen 1 war es immer ein hin und her. Es machte wirklich Spaß zuzuschauen. Kurz ein Tränchen abgewischt aber dann war Marci aber stolz auf seine Jungs. Gearbeitet, gekämpft, sich vor allem reingearbeitet in diese Partie, das war eine tolle Leistung, von beiden Mannschaften natürlich. Glückwunsch an Lennox Stölzer, das goldene Tor war ein schöner Treffer und den FC Mecklenburg Schwerin. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, sollte aber heute nicht sein. Kein Grund die Köpfe hängen zu lassen, wenn man solchen Einsatz und solche Leistung zeigt.

Für den FC Förderkader: Janne Dethloff, Yannick Wolf, Alexander Samoshyn, Maximilian Natzius, Markus Hippe, Fin Benduhn, Steven Klauser, Tom Werbun, Clemens Kolodzeike, Erik Lohrmann, Aksels Zvingelis, Domenik Jeschke, Luca Schoknecht, Paul Oldenburg, Franz Kohn

alle Daten zum Spiel