C1 mit einem Sieg in die Verbandsliga gestartet

Nachdem die letzte Saison zwei Klassen tiefer gespielt wurde, müssen sich unsere Jungs natürlich erst einmal an die höhere Schlagzahl in der Verbandsliga gewöhnen. Die Vorbereitung war lang und intensiv und es fehlte in dem ein oder anderen Testspiel auch ein wenig die mentale und körperliche Frische. Heute sollte alles anders werden. Endlich wieder Saison, endlich wieder Punktspiele. Die Spannung vor Spielbeginn war entsprechend hoch. Niemand konnte den Gegner einschätzen.

Heute aber waren die Jungs von Anfang an konzentriert. Man merkte sofort, sie wollen heute das Spiel gewinnen. Der Gegner wurde von Anfang an unter Druck gesetzt. Anker Wismar verteidigte anfangs geschickt und uns fehlte noch die Präzision im Abschluss. Die vierte große Chance in der 12. Minute wurde dann aber in zählbares umgesetzt. In der 23. Minute erhöhten unsere Jungs nach einem Eckball auf 2:0 und als eine Minute später das 3:0 erzielt wurde, war das Spiel eigentlich schon entschieden. Eine Entlastung für die Wismarer Abwehr fand kaum statt. Zu dominant agierte unser Mittelfeld in Verbindung mit der sehr stabilen Abwehrreihe, die meistens sehr hoch stehend, mit gutem Anschluss an das Mittelfeld alle Angriffsbemühungen zunichtemachte. Dabei zeigte man sich heute sehr Zweikampfstark. Das fehlte oftmals in den letzten Spielen der KOL. Heute waren die Jungs da, sie hatten Bock. In der ersten Halbzeit konnte sich Anker einen Torabschluss erarbeiten, den Distanzschuss parierte Janne aber sehr gut. Um es vorweg zu nehmen, das war der einzige nennenswerte Abschluss in den 70.Minuten. Ein Abwehrfehler nach dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ besiegelte die 4:0 Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich adäquat. Vielleicht mit ein bisschen weniger Tempo, aber immer noch spielbestimmend, mit vielen Abschlüssen. Defensiv wurde heute sehr gut gearbeitet, oftmals konnten unsere Angriffsreihe bereits den Ball schnell zurückerobern. Einziges Manko heute, der letzte Ball wurde manchmal überhastet gespielt und überhastete Abschlüsse bewahrten Anker Wismar vor schlimmeren. Erwähnenswert noch der Treffer zum 7:0. Paul erkannte, dass der Torwart falsch stand und erzielte aus 25 Metern diesen schönen Treffer. Zum 8:0 Endstand traf Tom zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff. Ein sehr faires Spiel fand seinen verdienten Sieger.

Fazit: Defensiv nichts anbrennen lassen, offensiv mit Luft nach oben.

Kompliment an die Mannschaft, der gezeigte Einsatz und Wille war heute von Anfang an spürbar. Insgesamt 6 neue Mitspieler wurden sehr gut in die Mannschaft integriert, das Feintuning wird sich bei der Geschlossenheit von alleine entwickeln.

Die Aufgaben in der Verbandsliga werden nicht leichter, wir werden weiterhin konzentriert arbeiten müssen und diesen Willen mitnehmen für das nächste schwere Spiel gegen FC Mecklenburg Schwerin am kommenden Sonntag.

 

Es spielten: Janne Dethloff, Jannik Kletzin, Malte Gerr, Max Natzius (1), Kevin Akogo, Fin Benduhn, Tom Werbun (1), Clemens Kolodzeike, Erik Lohrmann, Aksels Zvingelis, Franz Kohn, Domenik Jeschke, Luca Schoknecht, Paul Oldenburg (4), Thorben Damrau (2)

Spielverlauf