Big-Point zum Saisonausklang - 2. Herrenelf sichert den Klassenerhalt

Am Ende der Begegnung gab es aber keine Hiobsbotschaft, denn die Marineblauen boten gegen den SVB eine starke, konzentrierte Leistung und den 45 Zuschauern hervorragende Ballstafetten mit imponierendem Fußball und tollem Torspektakel.

Nicht zu überhörender Motivator war in diesem Abschlussmatch Tommy Bastian aus der Coachingzone und schon in der 12. Minute bot Maximilian Buchman nach schöner Ballmitnahme die Chance zum Führungstor. Aber Vorsicht, denn  eine Minute später knallte SV-Akteur Max Quantz das Leder aus 9 Metern knapp über den Kasten von FCF-Torwart Henning Kragl. Dann brachte Roberto Hampel (22.) seinem Team mit einem straffen Schuss die 1:0 Führung. Ausgangspunkt für diesen Treffer war eine Hereingabe von Sven Schimanski in den Strafraum. Im weiteren Verlauf verpassten es Roberto Hampel (24.), Sven Schimanski (25.) und Maximilian Buchmann (30.) nachzulegen. Die Gäste aus der Boddenstadt blieben hingegen mit einem Heber (28.) und einem Kopfball an den Querbalken (29.) gefährlich. Gut, dass in dieser Phase Pierre Malorny (33.) das 2:0 aus zentraler Position des Strafraumes nach Pass von Max Körtsching gelang. Als sich Roberto Hampel die Kugel in der gegnerischen Hälfte erlief (41.), steuerte er allein auf SV-Keeper Yannic Hamann zu und ließ diesem keine Abwehrmöglichkeit. Mit diesem 3:0 ging es in die Halbzeitpause.

In der 48. Minute verhinderte Pierre Malorny mit tollem Einsatz auf der Torlinie den ersten Gegentreffer. Roberto Hampel (50.) mit einem 6 Meter Schuss und Sven Schimanski (54.) vom Fünfmeterraum schraubten nach diesem „Wachmacher“ das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Mit einem sogenannten zweiten Ball nach einem abgewehrten Michael Köster Schuss machte Robert Kostbade (65.) das halbe Dutzend Tore perfekt. Der SV Barth bestrafte hingegen Schaltpausen in der ansonsten aufmerksamen Förderkader-Abwehr mit zwei Gegentoren von Max Quantz (67.) und Rick Wallis (69.). Mit einem scharfen halbhoch abgezogenen Ball überwand Robert Kostbade erneut den SV-Schlussmann (76.) zum 7:2. Dann konnte sich Maximilian Buchman nach mehreren Anläufen als Torschütze feiern lassen (78.). Auch er nutzte einen zweiten Ball um einzunetzen. Die Verbandsliga-Reserve merkte, dass die Gäste weiter taumelten und nutzte die Schockstarre zu weiteren Toren. Nach einem genau getimten Zuspiel von Roberto Hampel brauchte Robert Kostbade (83.) beim 9:2 nur noch den Fuß gegen den Ball halten. Ähnlich war es auch beim 10:2 beider FC-Offensivspieler, doch dieses Mal folgte ein harter Schuss aus Nahdistanz (85.). Mit dieser vierten Bude gegen den SV Barth wurde „Kossi“ gar noch Mannschaftstorjäger des FC Förderkader II in diesem Spieljahr (8 Tore). Den Endstand von 11:2 erzielte letztlich der emsige Michael Köster (88.) nach Maßflanke von Maximilian Buchman in der torgefährlichen Zone. Nach dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Steven Haevernick herrschte nicht nur bei den FCFK-Spielern Feierstimmung, auch das Trainergespann Joachim Tiedt und Tommy Bastian wirkten sichtlich zufrieden. Tommy Bastian sagte zum Spiel: „Das war eine super Mannschaftsleistung. Wir haben über weite Strecken sehr konzentriert gespielt. Wir hatten zwar auch ein paar kleine Hänger im Spiel, doch haben wir nie die Ordnung verloren. Das war heute auch eine Charakterfrage nicht nachlässig in der Abwehr zu werden, obwohl wir schon klar führten.“

FC Förderkader II spielte mit: Henning Kragl, Philip Schröder, Jonas Gottschalk (60. Sebastian Jäkel), Igor Kozak, Max Krötsching, Pierre Malorny, Sven Schimanski (54. Michael Köster), Mathias Ulrich, Roberto Hampel, Horst Schreiber (54. Robert Kostbade), Maximilian Buchman

Bericht: Delf Kostbade