A- Junioren gewinnen Regenschlacht gegen Sievershagen

In einer Regenschlacht setzten sich unsere A-Junioren am Freitag im Sportpark Lambrechtshagen mit 4:1 (1:1) gegen den Sievershäger SV durch. Beide Mannschaften einigten sich aufgrund von zu erwartenden Personalprobleme frühzeitig auf eine Verlegung, sodass beide Teams in den seltenen Genuss eines Fluchtlichtspiels kamen.

Und die Gastgeber schienen zunächst besser mit den Bedingungen zu Recht zu kommen. Sie versuchten unsere Jungs früh zu attackieren, doch das wusste die U19 gut zu lösen. Mehr Probleme bereiteten einige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, die die Sievershäger zu Nutzen wussten. Obwohl ein Gegenspieler auf der rechten Abwehrseite rechtzeitig gestellt werden konnte, agierte die Defensive zu passiv im Zweikampf und ließ eine Flanke zu, die nach einem missglückten Klärungsversuch durch Philipp Lemke verwertet werden konnte. Es dauerte eine Weile, bis der Schock für die Gäste verarbeitet wurde. Eine Einzelleistung von Nick Pergande brachte den Ausgleich. Nach Vorlage von Florian Reimer, setzte sich Nick gegen mehrere Spieler durch und hatte beim Torabschluss etwas Glück, dass der Ball unhaltbar für den Torwart abgefälscht wurde. Damit war die kompakte Defensive der Sievershäger erstmals geknackt. Doch bis zur Pause schaffte es der Förderkader nicht, ihre Fehlerquote im Aufbauspiel zu minimieren. So gingen beide Team mit einem 1:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Marineblauen wie ausgewechselt. Sie formierten sich kompakter im Defensivbereich, agierten konzentrierter in allen technischen Belangen und zeigten sich auch in den Zweikämpfen aggressiver. Mit zunehmender Spieldauer hatten die Gäste das Spiel immer besser im Griff. Die Marineblauen hielten den SSV diszipliniert vom eigenen Tor weg und setzten nach vorne Nadelstiche. Die Belohnung für die deutliche Leistungssteigerung nach der Pause gab es in der 61. Minute. Nach einem Angriff durch das Zentrum steckte Torschütze Nick Pergande den Ball zu Maximilian Schmidt durch, der im Strafraum aus etwa 12 Metern abzog und zur 2:1-Führung für den Förderkader traf.

Das wirkte wie ein Dosenöffner. Sievershagen versuchte ihre Angriffsbemühungen zu erhöhen, doch die Marineblauen agierten wesentlich selbstbewusster als vor der Pause und ließen keine Großchancen mehr zu. Auf der Gegenseite sorgte der auftrumpfende Nick Pergande neun Minuten vor dem Ende mit einem Heber über den Torwart für die Entscheidung. Voraus gegangen war ein gewonnener Zweikampf von Eik-Ole Weigt, der damit den Ball zu Lukas Prange brachte. Seine Flanke erreicht den Doppeltorschützen, der sich zwischen zwei Verteidigern wegschlich und eiskalt verwandelte. Und auch beim 4:1 spielte der Stürmer eine entscheidende Rolle. Uneigennützig steckte er den Ball zu Lars Nowka durch, der den Ball zum Endstand am Torhüter vorbeispitzelte.

Mit dem Erfolg rutschten die A-Junioren des Förderkaders aufgrund der besseren Tordifferenz (+50) wieder an Neubrandenburg vorbei und erkämpften sich damit wieder die Tabellenführung. Neubrandenburg (+41) hat allerdings noch am Sonnabend das Spiel gegen Schönberg vor der Brust. Am 5.12. kommt es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Teams an der Spitze der Verbandsliga. Dann allerdings im Pokal. Der Förderkader will in die nächste Runde einziehen und sich gleichzeitig für die Punktspielniederlage (2:5) revanchieren.

Förderkader: Broßeit - Weigt, Behn, Reimer, Fischer (46. Löwe) - M. Schmidt (78. Kummerow), Krötsching (46. Schwarzhaupt), Nowka, Selig - Prange, Pergande.
Tore: 1:0 Lemke (11.), 1:1 Pergande (27.), 1:2 M. Schmidt (61.), 1:3 Pergande (81.), 1:4 Nowka (88.).
Schiedsrichter: Robert Krolikowski (Rostock).

Foto (Gunnar Rosenow): Mehrere Spieler des Förderkaders bejubeln den Ausgleich. Im Hintergrund klatscht Lukas Prange mit dem Torschützen Nick Pergande (Nr. 11) ab.

 

Team: