4:2 - F1 jubeln im Nachbarschaftsduell

Am vergangenen Samstag war Derbytime in der Kreisoberliga der F-Junioren. Die F1 des Förderkaders Rene Schneider empfing den SV Hafen Rostock und wollte die nächsten drei Punkte einfahren. Der Morgen war kalt und regnerisch. Unser Förderkader wollte weiterhin in der Erfolgsspur bleiben und auch gegen den Hafen einen tollen Auftritt zeigen. Punkt 09:00 Uhr ertönte der Anpfiff und beide Teams gaben von Anfang an Vollgas.

Die ersten fünf Minuten des Spiels waren geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Seiten gaben sich keine Blöße, dennoch versuchten die Hausherren die Überhand zu gewinnen. Dies gelang ihnen zwar, doch wie aus dem Nichts ging der Platznachbar nach einem Distanzschuss in Führung.

Unsere Jungs reagierten sofort: Schnelles Powerplay in der Offensive mit tollen Kombinationsspiel legte den Grundstein für den späteren Erfolg in der Partie. Wenige Minuten nach dem Rückstand war es Til Neundorf der die Schneiderlinge wieder in die Spur bringen sollte. Ausgleich! Wendepunkt!

Nach dem Tor spielten wir munter auf und erarbeiteten uns viele Chancen heraus. Es folgte das 2:1 durch Erik Ahrens, der sehr aufmerksam den gegnerischen Torwart unter Druck setzte und sich den Ball schnappte. Danach konnten sich noch Eric Schuster und Jean-Philipe Sanguinette in die Torschützenliste eintragen. Eric Schuster brachte den Ball wuchtig im Tor unter zum zwischenzeitlichen 3:1 für unsere Farben. Jean-Philipe profitierte von der super Vorarbeit von Eric Schuster, welcher sich über die linke Seite durchsetzte und dann mit seinem schwachen linken die Flanke mustergültig auf Jean brachte, der dann direkt abzog. Mit 4:1 ging es in die Halbzeit.

Man konnte den Jungs nicht viel vorwerfen nach der 1. Halbzeit. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Trainer Eric Weigt wechselte für die 2. Halbzeit Leon Wiechmann ein und Emil Lommatzsch musste erstmal weichen. Wir wollten weiter kontrolliert und geordnet spielen, jedoch machte es uns der SV Hafen ziemlich schwer, ins Spiel zu kommen. Fred Haase, Theodor Herber und Yannik Zepuntke wurden wenige Minuten nach Wiederanpfiff ins Spiel gebracht und sollten nochmal für Erfrischung sorgen. Daraus wurde leider nichts. Viele Ballverluste, Fehlpässe, fehlendes Zweikampfverhalten, gepaart mit Leichtsinn machte es dem Gegner einfacher, Chancen zu erarbeiten. Hafen Rostock kam noch zum 4:2 nach einem fehlgeschlagenen Abstoß. Dies war dann aber auch der Endstand, der Sieg geriet trotz spielerischer Mängel zum Glück nicht in Gefahr.

Fazit Trainer Eric Weigt: „Wir haben zwei verschiedene Gesichter gezeigt. Am Ende aber absolut verdient gewonnen. Wieder einiges was wir daraus lernen können und das ist sehr wichtig.“

Die F1 verabschiedet sich erstmal in die Osterferien. Wir wünschen allen Fans und Freunden erholsame Tage. Trainingsstart ist für uns am 08.04.2015.