1. Männermannschaft

hintere Reihe v.l.: Pierre Malorny, Denis Schröpfer, Yannick Weder, Jonas Gottschalk, Oliver Behn, Lars Nowka, Roberto Hampel
mittlere Reihe v.l.: Trainer Stephan Malorny, Tom Winkler, Paul Baaske, Bjarne Böhm, Christian Marten, Max Krötsching, Max Buchman, Co-Trainer Christian Demmin
vordere Reihe v.l.: Philip Schröder, Danilo Hopfmann, Thilo Mülling, Eric Lange, Julien Schunke, Marcel Jankowski
Es fehlen: Stefan Kalweit, Sebastian Lau, Ron Tarra, Lars Rother, Tobias Drobek, TW-Trainer Alexander Kinzel, Mannschaftsbetreuer Manfred Müller

Erst 2009 wurde die Mannschaft zusammen mit den A- und den B- Junioren im Spielbetrieb des FC Förderkader eingegliedert und feierte innerhalb von 5 Jahren einen Aufstiegs-Marathon. Damit wurde in nur fünf Jahren der Sprung von der untersten Liga des Kreisfußballverbands Warnow, in die oberste Spielklasse des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern bewältigt.

Die 1. Herrenmannschaft startet dieses Jahr in ihre vierte Saison in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern. Nach einem überaus erfolgreichen Spieljahr 2014/2015 mit einem 4. Platz in der Liga und dem vereinshistorischen erstmaligen Erreichen des Landespokal-Viertelfinals im Spieljahr 2015/2016 glich die vergangene Saison 2016/2017 einer Berg- und Talfahrt, was dem starken Umbruch im Team geschuldet ist, also dem Fortgang erfahrener Spieler und der Integration junger Talente. Weiterhin liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung junger Perspektivspieler aus der eigenen Jugend und auf der Stablisierung der mannschaftlichen Leistungen. Das Trainerteam um Trainer Stephan Malorny, Co-Trainer Christian Demmin, TW-Trainer Alexander Kinzel und Mannschaftsbetreuer Manfred Müller peilt in der bevorstehenden Saison 2017/2018 einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

Herren-Punktspiele: 1. Mannschaft wendet Heimniederlage ab / Verbandsligareserve trumpft in der 2. Halbzeit auf

Gut 50 Zuschauer waren in den Sportpark am Damerower Weg gekommen, um sich das Verbandsliga-Punktspiel des FC Förderkader René Schneider gegen den Grimmener SV anzusehen. Trainer Stephan Malorny war mit dem Spiel seiner Elf im ersten Spielabschnitt nicht zufrieden und fasste die erste Halbzeit so zusammen: „Gegen einen pomadigen Gegner haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Christian Marten und Pierre Malorny hatten da gute Möglichkeiten. Uns gingen einfach zu viele Angriffe verloren, weil zu oft nicht präzise genug gespielt wurde.“

Herren-Punktspiele: Erste Mannschaft gelingt höchster Saisonsieg / Zweite Mannschaft holt Remis im Verbandsliga-Reservisten-Duell

Am 13. Spieltag der Verbandsliga glückte dem FC Förderkader René Schneider der höchste Punktspiel-Vereinssieg dieser Saison gegen den Aufsteiger Gnoiener SV vor 50 Zuschauern. Die Marineblauen kamen schwer in die Begegnung und die Gäste besaßen gleich die besseren Chancen in der Anfangsphase. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Schneiderlinge jedoch befreien und nach einem Foulspiel an Pierre Malorny brachte Denis Schröpfer (41.) seine Farben mit dem folgenden direkten Freistoßball, halbrechts aus 16 Metern getreten, 1:0 in Führung.

Max Krötsching rückt verkehrte Fußballwelt an seinem Geburtstag wieder gerade

Im Landespokal sorgte der 1. FC Neubrandenburg in der Vorwoche für Furore, konnte doch der Regionalligist aus Neustrelitz bezwungen und zudem der eigene Kasten über 120 Minuten sauber gehalten werden. Beim Verbandsliga-Punktspiel auf Gegners Platz in der Vier-Tore-Stadt wollte der FC Förderkader René Schneider diesen Abwehrriegel knacken und ging auch gleich sehr offensiv eingestellt in diese Begegnung. Vor 142 Zuschauern leitete Schiedsrichter Daniel Läser dieses Spiel.

Starker FC Förderkader! 1. Herren holen Dreier in Malchin / 2. Herren ärgern Spitzenreiter

Beim guten Aufsteiger aus Malchin spielten die 1. Herren des FC Förderkader René Schneider am 11. Verbandsliga-Punktspieltag. Schon in der 4. Minute jagte Paul Baaske die Kugel nach einem tollen Strafraumzuspiel über das Tor. Eine Minute danach zappelte der Ball im Netz des FSV 1919 Malchin. Ein 40 Meter Freistoß von Ron Tarra, gedacht als Hereingabe, vor dem Gastgeber-Gehäuse erreichte keinen seiner zum Kopfball hochsteigenden Mitspieler. Malchins Torwart Rene Müller wurde dadurch getäuscht und es stand schon früh 0:1, da der Ball ungehindert ins lange Eck einschlug.

1. Herren bezahlen viel Lehrgeld im Zieleinlauf / 2. Herren landen Auswärtserfolg

Wenn es eine Lehrgeldkasse beim FC Förderkader René Schneider gibt, dann wurde diese während der Verbandsliga-Punktspielbegegnung beim SV Pastow arg geplündert. Kurz vor Ultimo sah alles auf dem Sportplatz am Bornkoppelweg nach einem Förderkader-Auswärtssieg aus, doch in den Schlussminuten begann das Rostocker „Jugend forscht Projekt“ kurzzeitig zu bröckeln und bekam noch einen dicken Denkzettel verpasst, denn ein Pastower Doppelschlag riss die Ostseestädter noch aus allen Siegesträumen.

Tags: 

Verwandelter Schröpfer-Strafstoß rettet Punkt gegen den SV 90 Görmin

Gegen den SV 90 Görmin ging der FC Förderkader René Schneider als Favorit ins Verbandsliga-Punktspiel. Bei Dauerregen wurde diese Nachholbegegnung des 1. Spieltages auf dem Kunstrasenplatz am Damerower Weg vor knapp 40 wetterfesten Zuschauern ausgetragen. Am Spielfeldrand standen mit dem Rostocker Stephan Malorny und dem Görminer Achim Schult zwei erfolgreiche Trainerexperten der jeweiligen Vereine, denen es gelungen ist, ihr Team von den unteren Klassen des Kreisfußballs in die höchste Spielkasse Mecklenburg-Vorpommerns zu führen.

FC Förderkader zeigt Moral in einem absurden Fußballspiel

Zum ersten Verbandsliga-Heimspiel 2017/18 empfing der FC Förderkader René Schneider den FSV Einheit 1949 e.V. Ueckermünde. Im letzten Spieljahr gewannen die Schneiderlinge zwar bei den Vorpommern mit 0:2, mussten sich aber im Rückspiel vor heimischem Publikum mit einem 2:2 begnügen. Ganz klar, nach dem guten Saisonauftakt gegen den Rostocker FC (0:0) sollte nun ein Dreier gegen die Einheit-Kicker folgen.

Förderkader Herren nehmen ganz locker die erste Pokalhürde

In der 1. Runde des Landespokals trat das Verbandsligateam des FC Förderkader René Schneider beim Landesklasseteam des PSV Ribnitz-Damgarten an. Die Favoritenrolle lag also deutlich bei den Rostockern, die mit ihren neuen  Auswärtstrikots vor 100 Zuschauern aufliefen.

Seiten